KONZEPT/ARCHITEKTUR

Die zwei gestaffelten Wohnhäuser liegen an einem herrlichen Südhang. Die Überbauung befindet sich an ruhiger Lage an der Juraweidstrasse. Die fünf Wohnungen weisen verschieden grosse Grundrisse auf. Die Wohnungen profitieren von der sonnigen Südausrichtung. Im Untergeschoss befindet sich die Einstellhalle mit elf Parkplätzen und den Veloabstellplätzen. Bequem und rollstuhlgängig gelangt man von hier aus mit dem Lift in alle Geschosse und zu den Kellerräumen, die sich im Erdgeschoss befinden und teilweise direkt von den Wohnungen zugänglich sind. Zwischen den beiden terrassierten Gebäuden führen die Aussentreppe und der Lift zu den Wohnungen.

Wohn-, Ess- und Küchebereich orientieren sich auf die Terrasse. Diegrosse Fensterfront wird durch die vorgesetzte Umrandung betont. Die Terrassen sind umlaufend mit einem Geländer aus Glas gefasst. Dies ermöglicht den Weitblick nach Süden aus dem Innenbereich. Die in der Wohnung seitlich angeordneten Schlaf- und Nassräume orientieren sich nach Osten oder Westen.

Die restliche Fassade zeigt sich in einer homogenen Oberfläche mit Lochfenster. Es wird unterschieden zwischen den quadratischen Öffnungen mit Leibung und den grossen fassadenbündigen Öffnungen, welche im Innenbereich als Sitzfenster ausgebildet sind. Dies schafft eine grosszügige Atmosphäre im Wohnbereich. Die unterschiedlichen Anordnungen der Fenster verleihen der Fassade Tiefe.